Wilkommen in das Haus der Waffeln, Faßung 2

Veröffentlicht:

Ursprung

Guten Tag, ich heiße Paul.  Eines Tages fing mein Vetter Brian aufs Geratewohl an, mich “Paully Wally” zu nennen, und später „Paully Wally Waffles.”  Endlich hat er „Pauly” fallen laßen und fing an, mich einfach „Wally Waffles” zu nennen.

Als ich später meinen ersten Internetspitznamen auswählte, fiel mir nichts original ein, das nicht schon von tausdenden anderen gebrauct wurde, und ich wollte gar keinen blöden nummerierten Nutzernamen wie „populärer_nutzername12345,” darum wählte ich „WallyWaffles” aus.  Der Name ist original und einzigartig, und man erinnert sich leicht daran.

Ich erkenne, daß „WallyWaffles” ein lustiger Nutzername ist, aber ich benütze ihn immer noch, weil meine Online-Präsenz ist davon gut etabliert, und, wie schon gesagt, der Name ist einzigartig, und man erinnert sich leicht daran.

Geschichte

„Das Waffelnetzwerk” fing bei dem heute nicht mehr bestehenden GeoCities an, wo persönliche Websites in kategorisierten „Nachbarschaften” geordnet wurden, und kostenlose Sites wurden 8 Megabytes von Speicher zugelassen, wenn ich mich richtig daran erinnere.  In 1997 baute ich „Das Haus der Waffeln” bei Tokyo/Pagoda/3542, einer Nachbarschaft, die um japanische Animation ging.  Meine Website handelte sich eigentlich hauptsächlich um PC Spiele und hatte sehr wenig mit „Anime” zu tun, darum zog ich meine Website in Februar 1998 nach TimesSquare/Fortress/1896, einer Videospielgebiet, um.  Vieles von meinen Nichtvideospielwerken befanden sich bei meiner Videospielwebsite, also in Dezember 1998 baute ich bei Athens/Thebes/2292 „Die Bibliothek von Waffeln,” wo meine Kuntswerke und Geschichten dargeboten wurden. 

In März 1999 baute ich auch „Die Waffelhülse” bei Tripod und um die gleiche Zeit baute ich auch „Der Waffelzoo” bei Xoom.  (Obwohl meine Webseiten über mehrere kostenlose Webhostdienste ausgebreitet wurden, das ist nicht zu sagen, daß ich ein Geizhals, der nur kostenlose Dienste gebrauchte, war; für über ein ganzes Jahr bezahlte ich GeoCities für extra Speicher.)

————{ „Das Waffelnetzwerk” um die Jahrhundertwende }————

Das Haus der Wafflen
Die Bibliothek von Waffeln
Die Waffelhülse
Der Waffelzoo

Original hatte ich es vor, daß die Anleitungen für meine nie veröffentlichten Software sich bei Der Waffelhülse befinden würden, aber schließlich gab's da hauptsächlich meine Videoseiten.

Der Waffelzoo war hauptsächlich meine Musiksite, mit einer Liste von meiner CD Sammlung, und auch gab's meine „lustige Aufnahme.”  Xoom bot ziemlich grenzenlosen Speicher für Bilder an, und das bedeutete, daß ich „große” Bilder von meiner CD Sammlung aufstellen konnte.  Ich hatte auch da die herunterladbaren Nutzerzusätze, die ich für Duke Nukem 3D und Carmageddon gemacht hatte, wenn ich nicht genug Speicher bei GeoCities hatte.

Entwicklung von Dem Waffelnetzwerk wurde komplett angehalten in der Mitte von 1999 als ich weg ging, um eine zweijährige Mission für die Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage Düsseldorf, Deutschland zu leisten, aber mein Vetter Brad kümmerte sich um meine Websites in meiner abwesendheit, und dann Entwicklung fing wieder in 2001 nach meiner Rückkehr an.  Ich war fließender Deutschsprecher geworden, also fing ich die anstrengende Aufgabe an, meine Webseiten ins Deutsche zu übersetzen.  Ich pflegte Das Waffelnetzwerk weiterhin auf English und Deutsch durch meine Zeit an der Unversität und hatte die meisten des Inhalts ins Deutsche übersetzt bis zu dem Zeitpunkt, als GeoCities außer Dienst gestellt wurde.  (Hier ist ein interessanter Aufsatz, der um den Auf- und Untergang von GeoCities geht.)

Nach meiner Rückkehr von Deutschland fand ich heraus, daß MS-NBC (Microsoft) früh in 1999 Xoom aufgekauft und gleich danach seinen kostenlosen Dienst aufgehört hatte.  Xoom Nutzern wurde es ermöglicht, ihre Dateien direkt nach Homestead zu versetzen, und mir galt das Angebot immer noch.  Allerdings, Dienste bie Homestead waren viel niedriger als bei Xoom.

Gemäß der Anmedungsemail, die ich von Homestead bekam, bei konstenlosem Dienst bekam ein Nutzer nur 8 Megabytes von Speicher, und durften nur drei Webseiten haben.  Das war lächerlich, nicht nur weil Der Waffelzoo etwa 50 Megabytes groß var, aber ist is auch schwer eine wertvolle Website von statischem HTML mit nur drei Seiten zu machen.  Auch ärgerlich, der Dateienversetzer verweigerte viele Dateien mit „ungültigem Namen,” weil sie Bindstriche oder grossbuchstabierte Erweiterungsteile hatten, und „Sie haben Ihr Speicherkontingent erschöpft” erschien völlig unzureichend von dem angeblichen 8-Megabyte Grenze.  (In 2001 dachte ich, daß nur 1 oder 2 Megabytes wurden versetzt, aber wenn ich neulich den alten „Versetzungsbericht” nochmals durchlas, schätzte ich das etwa 5 Megabytes versetzt wurde.)

Es ist nicht nur, daß Homestead mangelhaften Dienst anbot, aber das ganze Ereignis war noch eine Spucke ins Auge von Microsoft, also entschloß ich mir Den Waffelzoo offline zu nehmen.  Sein Inhalt wurde nie wieder an das alte Waffelnetzwerk gestellt, allerdings baute ich später eine ganz andersartige Musickabteilung bei TimeSquares/Fortress/1896 an.

In 1999 wurde GeoCities von Yahoo angekauft.  Zehn Jahre später in April 2009 machte Yahoo bekannt, daß der Dienst von GeoCities wurde an 26. October 2009 in den Vereinigten Staaten beenden.  (GeoCities Japan machte weiter, und heute bietet 100 Megabytes kostenlos an.)

Nach dem Untergang von GeoCities, registierte ich endlich im späten 2009 meine eigene Domain bei www.houseofwaffles.net, dann saß ich für die nächsten fünf Jahren darauf ohne etwas davon zu machen, da mein Leben sehr bechäftig geworden war:  Während dieser Zeit machte ich Hochschulabschluss, wechselte meinen Arbeitsplatz, heiratete, übernahm Verantwortlichkeiten für einen kleinen Bauernhof (einschließlich Tierenpflege und Haus-Reparatur), und wurde ein Vater.  (Eine Familie auf einem Bauernhof aufzuziehen ist schwer zu tun, aber es lohnt sich sehr!)  Während der Meisten dieser Zeit fuhr ich zwei Stunden zur Arbeit, und das var eine völlig ermüdende Zeitverschwendung.

Während dieser halben Jahrzehnt habe ich doch darüber nachgedacht, was ich nächst mit Dem Haus der Waffeln tun wollte.  Seit 1997 habe ich vieles um Web-Entwicklung erfahren und viele verschiedene Frameworks gebraucht, aber ich war mir nicht sicher, was für ein System meinen Bedürfnißen am besten dienen würde.  Meine alten Webseiten hatten ähnliche Anordnungen, die durch das Kopieren und Einfügen von HTML erreicht wurden, deshalb wäre meine Website wohl von einem Templating-Framework wie PHP begünstigt, aber das wäre Übermaß.  Ich hätte auch irgendein vorgepacktes Blogsystem einsetzen, aber Der Haus der Waffeln fällt nicht genau unter die Kategorie von „Blahg.”

Früh in 2014 wurde es endlich fest in meinem Kopf, welche Lösung ich brauchte für die eigenartige Natur Des Hauses der Waffeln, und ich fing richtig zu kodieren an.  Nur einige Stunden pro Woche konnte ich das Projekt widmen, aber gegen Herbst war ich bereit, Das Haus der Waffeln 2.0 vorzustellen.

Am 30. November 2014 wurde Das Haus der Waffeln offiziell vorgestellt.

Faßung 2.0

Das Haus der Waffeln ist meine persönliche Spaß-Site, wo ich meine Kreativität mit der Welt teile.  Sie gehört keiner bestimmten Kategorie, da der Inhalt aus Nutzerzusätzen für alten PC Spielen, Zeichnungen, kurzen Geschichten, und Videos besteht, und was auch immer ich möchte.  Es möge früh an nur wenig Inhalt geben, aber als die Zeit erlaubt, werde ich andauernd neue Artikel veröffentlichen, darunter auch meine „verlorenen” Seiten von GeoCities.

Wie immer vorher, werde ich mich auch bemühen, diese Site auf Englisch und Deutsch unterstützen.  Wenn die Zeit erlaubt, möge ich eben einige Seiten in noch andere Sprachen übersetzen.  (Es möge einige ausdrücke geben, die ich etwa buchstäblich aus dem Englishen übersetze, die nicht genau so auf Deutsch verwendet werden, aber manchmal mache ich das absichtlich um ein bisschen Humor zu vebreiten.)

Ich versuche, diese Website so einfach wie möglich zu halten, weil sie nichts extravagantes tut, wie z.B. Steuererklürung abgeben, Auto fahren, oder Live-Streaming-Updates von dem Bingo Meisterschaftswettkampf liefern.  Ich habe doch an einige sehr komplizierte Geschäfts-Websites gearbeitet, und es ist wie ein frischer Atemzug, an etwas einfaches zu arbeiten.  Sie benutzt doch das jQuery JavaScript-Framework, aber das ist das einzige Fremdsystem, das ich verwende.  (Ich hatte es auch vor, jQuery UI für modale Dialoge auch zu nutzen, aber der Overhead war viel zu groß, und vergangene Erlaubniße bewiesen, daß das Modul frustrierend mängelbehaftet ist, also habe ich meinen eigenen Dialog-Kode geschrieben, die viel flexibeler und kleiner ist.)

Wie man leicht erkennen kann, bin ich kein Graphiker; ich bein Ingenieur, deshalb sehen meine Knöpfe wie Knöpfe aus, und meine bildliche Entwürfe sind ungewöhnlich.  (Ich habe es sehr gern, Grafikern meine alten Webseiten zu zeigen, und ihre gequälten Reaktionen zu sehen!)

Noch ein wichtiger Punkt:  Weil dies keine geschäftliche Website ist, habe ich gar keine Verpflichtung, veraltete oder fehlerhafte Webbrowser zu unterstützen, deshalb habe ich mich entschloßen, mich gar nicht zu bemühen, Internet Explorer (oder Edge) zu unterstützen.  Internet Explorer ist immer der streitlustige, nicht übereinstimmende Einzelgänger gewesen, und Microsoft verewigt das eben bei dem sehr verbesserten Internet Explorer 11, das Webserver täuschen versucht, indem es sich absichtlich nicht richtig identifiziert.  (Ein Webbrowser hat bestimmt einen sehr schlechten Ruf, wenn eben es nicht mit sich selbst verbunden will!)

Über den Autor

Ich besitze ein Diplom in Informatik und derzeit arbeite im Bereich von Internet-Entwicklung.  Ich habe Erfahrungen mit vielen verschiedenen Programmiersprachen für Schreibtischcomputeranwendungen und Internet-Entwicklung, aber ich fing auf eine unübliche Art und Weise an:  Das Game Genie Game Enhancer für das Sega Mega Drive.

In den frühen Neunziger lernte ich durch das Experimentieren mit dem Game Genie Basis acht und 8-Bit Zahlen kennen, und ich lernte wie man die Koden bearbeitete um fast irgendwelche gewünschte Zahl auszuwählen.  Ich lernte auch einige veröffentlichten Koden zu bearbeiten um undokumentierte ähnliche Wirkungen zu entdecken.

In den Mittelneunziger lernte ich das Lesen und Schreiben von Handlungsskript fur Duke Nukem 3D.  Bald danch fing ich meine offizielle Informatiksausbildung an.

Wenn ich Informatiker nicht würde, würde ich wahrscheinlich Romanautor.  Als ich Junior High School eintritt, lies ich Comicbücher sehr gern, und in der siebten Klass fing ich Comics zu zeichnen und Superheldgeschichten zu schreiben an.  In der High School hatte ich eine Klass von kreativem Schreiben, die eine der je bessten Klassen war!  Bis heute habe ich es immer noch gern zu schreiben, obwohl ich jetzt weniger schreibe.

Noch ein Beruf, den ich in einem parallelen Universum hätte, wäre Dolmetscher.  Leute haben mir gesagt, daß ich wegen meiner sprachlichen Fähigkeiten für die Vereinte Nationen arbeiten soll.  English ist meine Muttersprache, und ich spreche auch fließendes Deutsch, kann auf Japanisch unterhalten, kann ein bisschen Chinesisch und Koreanisch, und kann Spanisch und Niedländisch manchmal kapieren.  Öfters kann ich von dem Klang raten welchen Weltgebieten unbekannte Sprachen angehören.  An der Universität habe ich auch deutsche und japanische Privatunterricht erteilt.  Ich besitze auch Diplome in Deutscher Geschäftssprache und Japanisch. Wenn ich mit einem Wörterbuch and einem Sprachlehrbuch in ein fremdes Land versetzt würde, glaube ich, daß ich mich schnell anpaßen könnte.

Nach dem Universitätsabschluß habe ich meine ewige Lebensgefährte gefunden und geheiratet, und wir ziehen jetzt unsre Familie in dem alten Bauernhaus auf, das vorhier den Urgroßeltern meiner Frau gehörte.  Wir züchten Ziegen, Hühner, Hasen, jahreszeitlich Puten, manchmal Rinder, ab und zu Schweine, und für eine kurze Zeit hatten wir eben Lamas.  Neulich haben wir Biene bekommen und wir experimentieren mit einem Flow Hive.

Aktuelle Sitefaßung: 2.62.1.187
Letze Aktualisierung: 2018-11-18